Titel
Logo

Herzlich Willkommen

WWS Aktuell


Besuchen Sie unsere Seiten Aktuelles und Termine sowie
Links mit Websiteempfehlungen gegen “Corona-Langeweile” und mit Infos über Corona

Unsere letzten Beiträge:


Zwei-Stufen-Plan der Hessischen Landesregierung
(13.05.2021)

Das Hessische Kultusministerium informiert unter https://kultusministerium.hessen.de über den Stufenplan für die hessischen Schulen und ebenso über Versetzungen.
Das Schreiben des Hessischen Kultusministers für die Eltern sowie die Regelungen zu den Versetzungen finden Sie hier zum Download.

Über die aktuell geltende Regelung zur Form des Präsenzunterrichts werden wir Sie über unsere Homepage und per E-Mail über die jeweiligen Klassenleitungen informieren.


Wegfall der Testpflicht für genesene und geimpfte Personen
(Stand: 12.05.2021)

Infolge der geänderten Bundesgesetzgebung ändert sich zum Stichtag 12.05.2021 auch die Hessische Einrichtungsschutzverordnung. Die aktuell gültige Fassung können Sie hier finden.
Für die Schülerinnen und Schüler sowie das Personal der Westwallschule bedeutet dies, dass ab Montag, 17.5.2021, vollständig geimpfte oder genesene Personen nicht mehr der Testpflicht unterliegen.
Die Fallgruppe der „genesenen Personen“ kann sich ausschließlich über eine Bescheinigung  des Gesundheitsamtes ausweisen.
Die Schulleitung empfiehlt unabhängig davon auch genesenen Personen freiwillig an der Testung teilzunehmen.


Schülerbeförderung ab Montag, 26.04.2021 nur noch mit FFP2-Maske
(Stand 24.04.2021)

Gemäß § 28b der bundesweit einheitlichen Schutzmaßnahmen zur Verhinderung der Verbreitung der Coronavirus-Krankheit-2019 (COVI-19) bei besonderen Infektionsgeschehen, Verordnungsermächtigung gilt auch bei der Schülerbeförderung ab Montag, 26.04.2021, die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske oder einer vergleichbaren Maske.

Eine herkömmlicher Mund-Nasen-Schutz oder eine chirurgische Maske sind nicht mehr ausreichend. Ihr Kind wird im Bus gemäß Infektionsschutzgesetz nur befördert, wenn es eine FFP2-Maske (oder vergleichbar) trägt.


Schulschreiben des Hessischen Kultusministeriums vom 23.04.2021
(Stand 24.04.2021)

Ab dem 24.04.2021 tritt die Notbremse des Bundes zur Verhinderung der Verbreitung der Coronavirus-Krankheit in Kraft. Im Schreiben des Staatsministers Prof. Dr. Lorz werden Sie über alle wichtigen Regelungen informiert, die die Schulen betreffen. Am Ende des Schreibens finden Sie ein hilfreiches Schaubild, das einen schnellen Überblick über die neuen Regelungen ermöglicht.

Das Schulschreiben des Hessischen Kultusministers finden Sie hier:


Informationen zum Schulstart am 19.04.2021
(Stand 15.04.2021)

Die Jahrgangsstufen 1 bis 4 werden ab dem 19. April 2021 weiterhin in geteilten Lerngruppen im Wechselunterricht beschult.

Das Hessische Kultusministerium hat entschieden, den Nachweis eines negativen Testergebnisses zur verpflichtenden Grundlage für die Teilnahme am Präsenzunterricht und an der Notbetreuung zu machen.

Deshalb haben ab Montag, den 19.04. 2021 alle Schüler*innen, die den Unterricht oder die Notbetreuung besuchen, die Möglichkeit am schulischen kostenfreien Selbsttest-Angebot teilzunehmen. Für die Inanspruchnahme des schulischen Testangebots ist vorab die Abgabe einer Einwilligungserklärung erforderlich.

In den Osterferien erhielten alle Schüler*innen bereits ein Formular zur Einverständniserklärung für die Teilnahme an freiwilligen Selbsttests. Ein aktualisiertes Formular finden Sie auf der Startseite der Homepage unter dem Punkt “Antigen-Selbsttest an Schulen”.

Es ist auch möglich, einen Nachweis über ein negatives Testergebnis mitzubringen, wenn Sie mit Ihrem Kind einen kostenfreien Bürgertest an einer Teststelle außerhalb der Schule gemacht haben. Die Durchführung darf allerdings nicht länger als 72 Stunden vor Beginn des jeweiligen Schultages zurückliegen.

Schüler*innen, die keinen entsprechenden Nachweis vorlegen und auch nicht vom Testangebot in der Schule Gebrauch machen, dürfen nicht in der Schule bleiben und werden ausschließlich im Distanzunterricht beschult. Sie können durch die Eltern schriftlich von der Teilnahme am Präsenzunterricht abgemeldet werden und erhalten von der Schule geeignete Aufgabenstellungen. Mit einer Betreuung durch Lehrkräfte wie im Präsenzunterricht kann allerdings nicht gerechnet werden.

Den Elternbrief des Kultusministers finden Sie hier:


Antigen-Selbsttests an Schulen nach den Osterferien
(Stand: 04.04.2021)

Das Hessisches Kultusministerium hat am 31.03.2021 den Schulen Informationen über die Durchführung von Antigen-Selbsttests zum Nachweis des Coronavirus SARS-CoV-2 in Schulen gegeben.

Unter der Überschrift Antigen-Selbsttest an Schulen finden Sie auf dieser Seite alle für Sie wichtigen Informationen. Die Überschrift finden Sie entweder rechts (Desktop-Ansicht) oder am Ende der Startseite (Smartphone-Ansicht).

Alle Unterlagen gehen Ihnen in der kommenden Woche auch noch einmal zusammen mit einem Elternbrief zu.


Aktuelle Information zum Schul- und Unterrichtsbetrieb vor und nach den Osterferien
(Stand: 09.03.2021)

Nachfolgend finden Sie das Elternschreiben des Hessischen Kultusministeriums vom 09.03.2021:


Weitere Informationen zu den Maßnahmen ab 22.02.2021
(Stand: 12.02.2021)

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte!

Notbetreuung:
Das Schreiben des Hessischen Kultusministeriums informiert Sie über die Notbetreuung in Grundschulen und über die Anspruchsberechtigung.

Im Rahmen des Wechselunterrichts werden alle verfügbaren Lehrkräfte unserer Schule benötigt und ebenso fast alle verfügbaren Räume. Nur so können konstante Lerngruppen in reduzierten Größe gebildet werden, der Wechsel von Präsenz- und Distanzunterricht umgesetzt und Abstands- und Hygieneregeln eingehalten werden.

Deshalb möchte ich Sie bitten, genau zu prüfen, ob bei Ihnen Bedarf für die Teilnahme an der Notbetreuung an den Tagen des Distanzunterrichts besteht. Die unserer Schule zur Verfügung stehenden räumlichen und personellen Ressourcen zur Umsetzung der Notbetreuung sind begrenzt und bedürfen genauer Planung.

Sollten Sie einen Anspruch auf Notbetreuung haben und diesen auch nutzen wollen, lassen Sie sich bitte die im Anhang befindliche Bescheinigung von Ihrem Arbeitsgeber ausfüllen und geben Sie diese bis spätestens Mittwoch, 17.02.2021 in der Schule ab.

Die Arbeitgeberbescheinigung für die Notbetreuung finden Sie hier zum Download:

Den Elternbrief des Hessischen Kultusministeriums vom 11.02.2021 finden Sie hier zum Download:

Mitteilung der Gruppenzugehörigkeit und des Stundenplans
Zeitgleich mit der Mitteilung über die Gruppenzugehörigkeit Ihres Kindes wird Ihnen der Stundenplan für die Wechselunterricht zugehen. Beide Informationen erhalten Sie bis spätestens Mittwoch, 17.02.2021 durch den Klassenlehrer / die Klassenlehrerin Ihres Kindes.


Informationen / Planungsstand zu möglichen Schulöffnungen ab 22.02.2021
(Stand: 09.02.2021)

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte!

Das Hessische Kultusministerium teilte gestern in einem Schreiben mit, dass ein Präsenzunterricht im Wechselmodell an hessischen Schulen für den 22.02.2021 geplant ist, wenn dies das Infektionsgeschehen zulässt.

Organisation des Wechselunterrichts
Die Klassen werden in A- und B-Gruppen eingeteilt. In welcher Gruppe Ihr Kind ist, wird Ihnen in der kommenden Woche durch den Klassenlehrer / die Klassenlehrerin Ihres Kindes mitgeteilt. Zeitgleich mit der Gruppeneinteilung wird Ihnen der Stundenplan Ihres Kindes für den Präsenzunterricht im Wechselmodell zugehen.

Der Unterricht wird umschichtig in reduzierter Gruppengröße erfolgen. Konkret bedeutet dies an der Westwallschule, dass die Kinder im tageweisen Wechsel den Unterricht besuchen werden. Für den Tag des Distanzunterrichts werden die Schülerinnen und Schüler Unterrichts- und Übungsmaterialien für zu Hause erhalten.
Nach zwei Wochen im Wechselunterricht haben Schülerinnen und Schüler den Präsenzunterricht von 5 Tage erhalten.

Hygienebestimmungen während des Wechselunterrichts
Bei Wechselunterricht wird das Gebot gelten, wo immer möglich 1,5 Meter Abstand im gesamten schulischen Gebäude zu halten.
Bezüglich der Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung wird den Schulen am 12.02.2021 Informationen zugehen.

Notbetreuung
Während des Präsenzunterrichts im Wechselmodell wird für die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 1-6, die an Distanzunterrichtstagen nicht zu Hause betreut werden können eine Notbetreuung in der Schule angeboten werden.
Während der Teilnahme an der Notbetreuung bearbeiten die Schülerinnen und Schüler die Aufgaben, die sie am Präsenztag erhalten haben. Diese sollen selbstständig von den Kindern bearbeitet werden.
Das Land Hessen gibt vor, dass die Notbetreuung möglichst nicht oder nur im geringen Umfang von Lehrkräften zu begleiten ist.
Sollte es sich nicht vermeiden lassen, dass in der Notbetreuung Schüler verschiedener Lerngruppen aufeinandertreffen, ist – wo immer möglich – ein Abstand von 1,5 Metern zwischen den Kindern einzuhalten und eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

Betreuungsangebote im Rahmen des Pakts für den Nachmittag
Die Betreuungsangebote im Rahmen des „Pakts für den Nachmittag“ werden auch beim Wechselmodell nach Unterrichtsschluss stattfinden.
Wir möchten Sie bitten, die Anmeldung Ihres Kindes für die Betreuung nach Unterrichtsschluss bis nächste Woche auszufüllen. Bitte geben Sie Ihren Betreuungsbedarf für jeden Wochentag an, sollten Sie Bedarf haben. So können wir den Personaleinsatz für die jeweiligen Gruppen in A- und B-Wochen vorausschauend planen.
Sollte es sich nicht vermeiden lassen, dass in der Notbetreuung Schüler verschiedener Lerngruppen aufeinandertreffen, ist – wo immer möglich – ein Abstand von 1,5 Metern zwischen den Kindern einzuhalten und eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

Den Brief des Hessischen Kultusministeriums finden Sie hier zum Download:


Nach oben