Erfahrungsberichte

 

Wir möchten Euch etwas über unsere Grundschulzeit an der Westwallschule erzählen:

Die Einschulung war für uns ein tolles Erlebnis. Zwar kannten wir uns nicht alle, aber wir haben uns sofort gut verstanden. Zuerst haben wir Rechnen, Schreiben und Lesen gelernt.
Wir haben auch viel erlebt: Wandertage zum Eisenberg, Klassenfahrt zum Edersee, Freibad in Korbach, Eis essen in der Stadt, Vorlesewettbewerbe und eine Fahrradprüfung gab es auch. Streit gab es auch ab und zu, aber wir haben uns schnell wieder vertragen. Wir hatten eine Zirkusprojektwoche und das hat uns richtig Spaß gemacht, denn wir durften unsere Kunststücke unseren Eltern vorführen.
Außerdem kann man auch viele AG`s machen:
Französisch, Fußball, Nähen, Twirling, Handball, Chor und viele mehr. In der Schule kann man auch zu Mittag essen, wenn man eine AG hat, aber auch einfach so. Es gibt eine Betreuung, da bleibt man, wenn die Eltern arbeiten. Dort wird gespielt, gebastelt, gemalt, gelesen, Spiele gespielt, so was halt. Im Ganztag kann man bleiben, wenn eine AG anliegt, oder die Musikschule auf dem Plan steht. Da kann man auch draußen spielen, Spiele spielen, basteln, malen, lesen, na ja wie bei der Betreuung.
Zum Abschluss haben wir mit unserer Klasse gezeltet, und wir hatten alle einen riesen Spaß.
Wir wünschen allen neuen Erstklässlern viel Spaß und Glück beim Lernen.

Bericht von Lena Grawitschky und Vivien Gleim (Schülerinnen der Klasse 4b, Schuljahr 2012/13)

 

Rückblick auf die Zeit an der Westwallschule aus Elternsicht

Heute haben sich alle Eltern der Klassen 4 zusammengetroffen, um mit ihren Kindern den Schulabschluss zu feiern. Über 60 „große“ Kinder stehen auf der Bühne in der Sporthalle, tanzen und singen und sind total aufgeregt.
Für uns Eltern kommt die Erinnerung auf, wie der Anfang vor 4 Jahren war. Auch da trafen wir uns in der Sporthalle und haben auf eine gute und schöne Schulzeit gehofft. Alle waren aufgeregt: welcher Lehrer, welcher Klassenraum, wie läuft es eigentlich in der Schule? Frau Stein rief die Kinder klassenweise auf. Die Kinder bekamen einen Symbolanhänger und gingen mit dem/der Klassenlehrer/in in ihre Räume. Die Eltern haben sich bei einer Tasse Kaffee kennen gelernt und konnten schon mal die Schule begutachten. Die Kinder bekamen den Stundenplan und dann ging es los:
Nachdem wir ca. 14 Tage lang den Schulweg geübt haben, kam der Augenblick, wo die Kinder das erste Mal alleine zur Schule gegangen sind. Das Herz der Eltern schlug bis zum Hals, denn man macht sich ja schon Gedanken, ob das alles so klappt. Aber andererseits ist es ja auch wichtig, dass die Kinder selbstständig werden!
Positiv ist, dass die Westwallschule eine gesundheitsfördernde Schule ist, d. h. zu den 2 Sportstunden findet noch zusätzlich eine Bewegungsstunde statt. Für die 1. und 2. Klassen gab es zusätzlich noch Sportförderunterricht. Außerdem nimmt jede Klasse mehrmals im Laufe der Grundschulzeit an einem Teamtraining teil.
Gesunde Ernährung ist ein wichtiger Bestandteil und findet große Beachtung in der Schule, was für die Eltern auch sehr erfreulich ist. Zum anderen bekommen alle Klassen das Wasser vom Förderverein gestellt.
Neben einer zuverlässigen Betreuung der Kinder mit Spiel-, Bewegungs- und Bastelangeboten in der Zeit von Mo.-Do. 7.15 – 16.00 Uhr und Fr. 07.15. – 14.30 Uhr wird eine Hausaufgabenbetreuung und Hausaufgabenhilfe von den Betreuungskräften Di., Mi. und Do. von 13.30 Uhr bis 15.00 Uhr gewährleistet, was eine große Hilfe für die Eltern darstellt. Man weiß, dass das Kind gut aufgehoben ist.
In dieser Zeit werden vielfältige AG´s (Sport AG´s Fußball, Handball, Twirling, Schach, Nähen, Französisch, Musik AGs, Flöten, Gemeinsam Singen usw.) angeboten. Dazu bietet die Musikschule Instrumentalunterricht an der Westwallschule an.
Mit Begeisterung haben die Kinder von den zusätzlichen Raumangeboten zu den normalen Klassenräumen, wie Musikraum, Deutschraum, Computerraum und Mathematikraum erzählt.
Eine gut ausgestattete Schulbücherei in der außerdem auch Filme und DVD´s angesehen werden konnten, ist vorhanden, die die Kinder gerne und oft besucht haben.
Für den Karneval haben wir die Kinder gerne verkleidet und haben auch ein großes Buffet zusammengestellt. An dem Tag konnte man viele Prinzessinnen, Cowboys, Fußballer und noch vieles mehr bestaunen. Man konnte den Kindern die Freude aus dem Gesicht ablesen.
Jedes Jahr fand eine Projektwoche statt, an der die Kinder mit Spaß und Freude teilgenommen haben. Highlight war das Zirkusprojekt vom Circus Casselly, wo die Kinder eine Woche lang an ihren Auftritten gearbeitet haben. Die Vorstellung in einem großen Zirkuszelt war für uns Eltern phantastisch. Wir waren unheimlich stolz auf die Kinder.
Tolle und spannende Ausflüge wurden unternommen, wie z. B. Zoo Münster, Klassenfahrt für die Klassen 4 zum Edersee mit Übernachtung.
Die Klassenfahrt war ein großes Erlebnis – nicht nur für die Kinder, auch für uns Eltern. Schon der Abschied am Bus fiel manchen Eltern schwerer als den Kindern.
Nach Rückkehr konnte man den Kindern anmerken, dass die Klassenfahrt einfach super war.
Auf der Abschlussfeier haben wir als Eltern nun festgestellt, dass der Besuch der Westwallschule ein guter Start fürs Leben war und die Zeit nur so vorbeigezogen ist. Man kann gar nicht alles beschreiben, was die Kinder sonst noch so erlebt haben.
Jetzt sitzen wir heute hier alle zusammen und sind traurig, dass die Grundschulzeit schon zu Ende ist.
Wir wünschen allen Kindern eine genau so tolle Grundschulzeit!

Bericht von Regina Grawitschky (Schulelternbeiratsvorsitzende und Elternbeirat der Klasse 4b) und Tanja Vorlicek (stellv. Elternbeirat der Klasse 4c), Schuljahr 2012/13