Berichte vom Schulleben

Schuljahr 2013/2014

25. Juli 2014 - Verabschiedung der 4. Klassen und Verabschiedung von Frau Stein und Frau Trietsch

Wir alle sagen Tschüss, good bye,
unsere Zeit an der Westwallschule ist nun vorbei…

Am letzten Freitag vor den Sommerferien verabschiedeten sich unsere Viertklässler mit einem tollen Programm  aus Liedern, Tänzen, Sketchen und kleinen Theaterstücken in der vollbesetzten Turnhalle der Westwallschule von ihrer Grundschulzeit.
Sie bedankten sich herzlich bei den Lehrern, die ihnen das Lesen, Schreiben und Rechnen beigebracht haben, bei den Mitarbeiten, die sie hier ausgehalten haben, bei den Eltern, die sie immer unterstützt und begleitet haben, und ein besonderer Dank galt allen Mitschülern, denn ohne sie wäre es hier nur halb so schön gewesen.
Gleichzeitig verabschiedeten wir uns nach 16 gemeinsamen Jahren an der Westwallschule. Wir werden nach den Sommerferien an den Grundschulen in Usseln und Sachsenhausen unterrichten.
…die Zeit mit euch war wunderschön.
Wir hoffen, dass wir uns mal wiedersehen!
Wir bedanken uns bei euch allen ganz herzlich für die gute Zusammenarbeit in all den Jahren und besonders für die Unterstützung in den letzten Monaten. Wir behalten euch ganz bestimmt  in guter Erinnerung!
Nun wünschen wir euch schöne, erholsame Ferien und einen guten Anfang im neuen Schuljahr – wo immer ihr seid!

22. Juli 2014 - Turmballendspiel der Viertklässler, Verteilung von Urkunden

turmballendspiel2014.jpgAm Dienstag vor den Somerferien trafen sich bei strahlendem Sonnenschein noch einmal alle Kinder und Lehrer der Westwallschule im Schießhagen um beim Endspiel des Turmballturniers der 4. Klassen zuzuschauen. Unter lauten Anfeuerungsrufen der Mitschüler kämpften die Klassen 4a und 4c um den Sieg.

 

 

 

 

 

kinder-mit-ehrenurkunde2014.jpg

 

 

 

Zunächst hatten alle 4 Jahrgangsstufen die Sieger der Pendelstaffeln ermittelt.

Anschließend bekamen 27 Kinder ihre Ehrenurkunden für besonders gute Leistungen bei den diesjährigen Bundesjugendspielen.

 

 


Schließlich erhielten die Sieger des diesjährigen Pushy-Wettbewerbs ein T-Shirt und eine Urkunde.

sieger-pushy-wettbewerb2014.jpg

21. Juli 2014 - 2 Stunden ins Mittelalter versetzt

mittelalter-gegenstaende.jpgIn der letzten Schulwoche vor den Ferien gab es für alle Drittklässler zwei besondere Schulstunden. Nachdem sie im Sachunterricht das Thema "Korbach" behandelt hatten und erste Einblicke ins mittelalterliche Leben erhalten hatten, kam nun "Familia de Corbecki", das Ehepaar Thormeyer mit Sohn in die Westwallschule und zeigte den interessierten Kindern, welche Ausstattung es im Mittelalter um das Jahr 1250 gab. Neben interessanten Erzählungen von Frau und Herrn Thormeyer konnten sich die Kinder durch die sehr zahlreich mitgebrachten Gegenstände einen anschaulichen Einblick ins Mittelalter verschaffen. So zeigte die Familie Corbecki verschiedene Aufbewahrungsgefäße, Spielsachen, Kleidungsstücke, Waffen, wie Schild und Armbrust sowie eine Ritterrüstung mit Unterziehgewand. Außerdem konnte keine Kurzweil aufkommen, weil die Schüler immer wieder selbst Dinge ausprobieren konnten: so zogen Kinder selbst mittelalterliche Kleidung oder ein schweres Kettenhemd an, alle durften beim Butterschlagen helfen und ausprobieren, wie man mit einem Feuerstein Funken erzeugt.


mittelalter-schilde.jpg

 

 

 

 

Zum Abschluss erhielten alle Kinder nach alten Rezepten selbst gebackenes Brot, das mit von den Kindern eigenhändig geschlagener Butter bestrichen war. Insgesamt waren es für die Kinder zwei sehr kurzweilige und informative Unterrichtsstunden, die sie so schnell nicht vergessen werden. Herzlichen Dank noch einmal an die "Familia de Corbecki".

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

18. Juli 2014 - Sponsorenlauf an der Westwallschule

sponsorenlauf2014-1.jpgZu Fuß nach Paris
… das haben am letzten Freitag die Westwallschüler bei ihrem Jubiläums-Sponsorenlauf geschafft.
Im Vorfeld der Veranstaltung hatten sich die Schüler Sponsoren gesucht, die für jede gelaufene Runde einen selbst gewählten Geldbetrag spendieren. Bei sonnigem Wetter und lautstarker Unterstützung durch die Zuschauer kamen dann auch erfreulich viele Runden zusammen. Insgesamt sind die knapp 200 Schüler 1316 Runden gelaufen. Da eine Runde 500 m lang war, waren es am Ende eben 658 km. Vom erlaufenen Geld werden neue Spielgeräte für den Schulhof angeschafft und Teile des Jubiläums-Schulfestes im Oktober finanziert.
Wir möchten uns an dieser Stelle bei allen Sponsoren ganz herzlich für ihre Unterstützung bedanken.

 

 

 

 

 

 

sponsorenlauf2014-2.jpg

 

Juli 2014 - Die Klasse 3a besucht den Bürgermeister

besuch-beim-buergermeister-3a.jpegKorbach stand im Sachunterricht auf dem Lehrplan der Klasse 3a.
Von der Gründung der Stadt vor etwa 1000 Jahren über die Entwicklung im Mittelalter bis heute lernten die Kinder viele interessante Dinge über ihre Heimatstadt.
Seitdem der Bischof von Paderborn den Korbachern im Jahre 1188 die Stadtrechte verlieh, dürfen sie unter anderem auch ihren Bürgermeister wählen.
Nach einigen Unterrichtsgängen mit ihrer Klassenlehrerin Birgit Wille-Oppermann in die Alt- und Neustadt zum Mönchehof, zu den Türmen an der Stadtmauer, zum Marktplatz, zu den Kümpen und den beiden großen Kirchen, stand nun auch der Besuch des Rathauses auf dem Programm.
Wer arbeitet hier? Welche Aufgaben hat die Stadtverwaltung? Wie wird man Bürgermeister?
Diese und viele andere Fragen beantwortete uns ein Mitarbeiter, Herr Heller, bei einer Führung.
Die Kinder durften im Trauzimmer Platz nehmen und erfuhren, dass vor Jahren auch schon einmal jemand „nein“ bei der Trauung gesagt hatte und wer einspringt, wenn die Standesbeamtin selber heiraten will.
Im Sitzungssaal erfuhren sie etwas über die Stadtverordnetenversammlung und ihre Aufgaben und Herr Heller zeigte ihnen Deutschlands zweitälteste Bürgermeisterkette.
Schließlich öffnete Frau Gerlach, die Sekretärin, das Allerheiligste: das Büro des Bürgermeisters, der sogar eine Sitzung unterbrach und die Fragen der Kinder beantwortete.
Schließlich entdeckten sie in den Kellerräumen der Registratur ihre Geburtsurkunden.
Dies alles war eine spannende und sehr anschauliche Bereicherung des Unterrichts (Stichwort „außerschulische Lernorte“).
Nun haben einige Kinder ein klares Berufsziel: sie wollen Bürgermeister werden!

 

Juli 2014 - Die Westwallschule erzählt ihre Geschichte:

Mehrere Wochen haben die Kinder der Klasse 4c mit ihrer Klassenlehrerin Brigitte Trietsch an ihrem Projekt zum 100. Geburtstag der Westwallschule gearbeitet. Nun ist es soweit. In einem Film, den die Kinder zusammen mit Denis Schmidt von der „Medienschmiede“ aufgenommen haben, erzählt die Westwallschule was sie alles in den 100 Jahren erlebt hat.
Die Kinder waren mit Eifer dabei. Zusammen mit allen 3. und 4. Klassen besuchten sie zur Einstimmung im März das Schulmuseum in Dortmund. Damit begann die Reise in die Vergangenheit. Im Vergleich zu ihrem Leben heute wurden den Kindern schnell Unterschiede im Alltagsleben der Familien, aber auch im Leben der Kinder selbst deutlich. Wie war das Leben ohne elektrische Geräte, ohne Fernsehen und Computer, ohne Telefon und ohne ein eigenes Auto?
Und plötzlich waren da ganz viele Fragen. Durch Interviews mit den Eltern und Großeltern erfuhr jedes Kind ganz viel über das Alltagleben in seiner eigenen Familie bis zum Anfang der fünfziger Jahre. Für die Schulgeschichte mussten sie sich aber auf das Leben der Kinder beschränken. Wie sah ihr Unterricht aus? Was machten sie in ihrer Freizeit? Was aßen sie gerne? Womit spielten sie gerne?
roterFaden4c.jpeg
Spannende, traurige, aber auch lustige Kindheitsgeschichten aus der Zeit im 2. Weltkrieg erfuhr die Klasse in ihrem Gespräch mit Kurt Osterhold, der in dieser Zeit die Westwallschule besuchte.
Aus all diesen Informationen wurde ein roter Faden von 1914 bis 2014 gesponnen. Die Bilderplakate dazu sind im Treppenhaus der Westwallschule zu sehen. Da aber die Kinder zum großen Schuljubiläum nicht mehr die Grundschule besuchen, haben sie ihren Film gedreht. Er wird ab 10. Oktober im Korbacher Museum im Rahmen der Ausstellung „100 Jahre Schulgeschichte“ gezeigt werden.

 

 

 

8. Juli 2014 - Abschlusskonzert mit Instrumenten

Zwei Jahre  - im 2. und 3. Schuljahr - hatten die Kinder, die am Kooperationsprogramm von Westwall- und Musikschule teilnahmen, nun zusätzlichen Musikunterricht.
Im ersten Jahr bekamen sie eine zusätzliche Stunde in musikalischer Grundausbildung, danach wurde in Kleingruppen ein Wahlinstrument gelernt.
Zum Abschluss dieses zweiten Jahres kamen alle Kinder mit ihren Musikschullehrkräften und ihren Instrumenten noch einmal in der Schule zu einem kleinen Abschlusskonzert zusammen, um ihren Eltern und Angehörigen zu zeigen, was sie gelernt hatten.
Mit und ohne CD-Begleitung spielten die einzelnen Instrumentengruppen bekannte Stücke wie „Kuckuck, Kuckuck“,  „Taler, Taler, du musst wandern“, „Hänschen klein“,  „Hejo, spann den Wagen an“ und andere Stücke einstimmig, im Kanon oder auch zwei- und dreistimmig („Intrada“) vor.
Ob Gitarre, Klarinette, Trompete, Geige oder Querflöte: jedes kleine Ensemble bekam den verdienten Applaus.
Zu den Sommerferien müssen die Kinder die schuleigenen Instrumente nun abgeben, weil eine neue Gruppe in den Instrumentalunterricht wechselt.
Der Leiter der Musikschule, Herr Horn, warb dafür, den Unterricht – wie bisher mit Leihinstrumenten der Musikschule-  bei den schon vertrauten Lehrkräften in der Musikschule fortzusetzen.
Dabei plant die Musikschule, ein großes Symphonieorchester einzurichten, an dem alle Kinder Korbacher Grundschulen, die bereits Instrumentalunterricht hatten, kostenlos teilnehmen können.

 

5. Juli 2014 - Graffiti am Pavillon - „Das ist ja cool!“

pavillon1.jpgPünktlich zum Korbacher Altstadt- und Kulturfest konnte die Graffiti-AG des Jugendhauses mit der künstlerischen Gestaltung der in die Jahre gekommenen Außenwände des Pavillons auf dem Hof der Schule am Enser-Tor und der Westwallschule beginnen.   
Schon zu Beginn des Jahres hatte die Konrektorin der Westwallschule, Brigitte Trietsch, hierzu Kontakt zum Jugendhaus aufgenommen, da sie durch ehemalige Schüler erfahren hatte, dass die Gruppe immer wieder große Flächen zur Gestaltung sucht. Die Graffiti-AG besteht schon seit vielen Jahren und wird zurzeit von Jonas Schultze geleitet. Alle interessierten Kinder so ab 12 Jahren können mitmachen, wenn sie Lust und Spaß am gemeinsamen Gestalten haben. Nicht allein die perfekte künstlerische Gestaltung steht im Vordergrund, sondern alle Projekte werden von der ganzen  Gruppe gemeinsam entworfen, geplant und gestaltet. Wichtig ist, dass jeder sich mit seinem Können einbringen kann. pavillon2.jpgIm Vorfeld wurde die Genehmigung vom Landkreis als Besitzer des Gebäudes eingeholt. Dabei musste auch das Amt für Denkmalschutz zustimmen, da das gesamte Gelände eine Einheit bildet. Die Stadt Korbach begrüßte die Aktion und stellte die finanziellen Mittel für die Farben zur Verfügung.
Nachdem alles abgeklärt war und die Schulleitungen den Entwürfen zugestimmt hatten, ging es am vergangenen Samstag los - und schon am späten Nachmittag war eine tolle farbenfrohe Landschaft mit Vögeln, Blumen, Schmetterlingen und einer giftgrünen Schlange auf die Wände gezaubert. „Das ist ja cool“ - so der Kommentar von Brian und Jamain am Montagmorgen: „Da machen wir in den Sommerferien mit!“

5. Juli 2014 - Zwei Staffeln der Westwallschule nehmen am Goldspurlauf teil

goldspurlauf2014.jpg

Beim diesjährigen Goldspurlauf, dem Altstadtlauf im Rahmen des Altstadt-kulturfestes nahmen 2 Staffeln der Westwallschule teil: Lia, Lillith, Linnea, Louisa, Lukas, Lysander, Mathis, Merle und Yannic gingen für die Westwallschule ins Rennen. Da eine Staffel einen Gutschein gewann, treffen sich alle 9 Teilnehmer am letzten Schultag, um gemeinsam mit kleiner Eigenbeteiligung Döner essen zu gehen.

 

 

 

 

 

 

2. Juli 2014 - Vorlesewettbewerb an der Westwallschule

Beim diesjährigen Vorlesewettbewerb gewann in der Jahrgangsstufe 3 Lia Herbst. Sie hatte sich für den eigenen Lesevortrag „Conni geht auf Klassenfahrt“ von Julia Boehme ausgewählt. In der Jahrgangsstufe 4 gewann Selina Lopez Molina. Sie las aus „Spiderwick Geheimnisse“ von Toni Detalizi und Holly Black vor.
Die Schulsieger und Klassensieger erhielten einen Buchgutschein bzw. ein Buch und eine Urkunde.
Wir gratulieren den Schulsiegern und den Klassensiegern und wünschen ihnen weiterhin viel Spaß beim Lesen.

vorlesewettbewerb2014.jpg

5. Juni 2014 - Gesundheitstag der Drittklässler zum Thema "Ernährung"

Am 5. Juni war es wieder soweit: Unter Leitung von Frau Chrogesundheitstag-3er-2014.jpgbacsinsky gestalteten die Auszubildenden aus dem Abschlussjahrgang der Krankenpflegeschule für die Kinder der 3. Klassen einen sehr interessanten Vormittag zum Thema "Ernährung". An 4 verschiedenen Stationen konnten die Schüler etwas kochen, neue Dinge über den Weg eines Kekses durch den Magen-Darm-Trakt erfahren, ihre Kenntnisse über die Ernährungspyramide und die verschiedenen Nährstoffgruppen vertiefen sowie den Zuckergehalt in verschiedenen Getränken in Würfelzuckerstückchen messen und schließlich an der Spaß-Station selbst austesten, wie lange man benötigt, um einen süßen Riegel durch sportliche Tätigkeiten wieder abzutrainieren. Den Kindern hat die Arbeit an den Stationen sehr viel Freude gemacht, die 4 Schulstunden vergingen wie im Flug. Wir bedanken uns für die sehr engagierte Vorbereitung und Durchführung des Teams der Krankenpflegeschule.

 

 

Mai 2014: flohmarkt1.jpgSchulflohmarkt an der Westwallschule – Eltern und Kinder spenden für indisches Patenkind

Nach dem tollen Erfolg unseres Schulflohmarkts vor eineinhalb Jahren war es wieder so weit:
Viele Kinder brachten Spielzeug, Kartenspiele, Tauschkarten, Kuscheltiere, Spielfiguren, sehr viele Bücher und andere schöne Dinge mit. Nachdem in der 2. Stunde in den Klassen alle Gegenstände schön ausgelegt und mit Preisen versehen worden waren, konnten alle Kinder nach der Pause zwei Schulstunden lang durch die Klassenräume ziehen und ihre Favoriten zu Preisen zwischen 10 Cent und maximal 2 Euro erwerben. Dabei wechselten sich die Kinder mit dem Dienst des Verkaufens in der eigenen Klasse und dem eigenen Einkaufen in den anderen Klassen gruppenweise ab.

flohmarkt2.jpg

 

 

 

Am Ende gab es noch eine „Happy-Hour“: Zum halben Preis gingen richtige Schnäppchen über die Theke. Den Kindern machte es sehr viel Spaß. Einige hatten hinterher ihren Beutel mit ihren Einkäufen genauso voll wie vorher durch ihre Verkaufsgegenstände. Der Erlös in Höhe von 795,06 € soll dem Patenkind John zukommen. Seit fast 5 Jahren hat die Westwallschule einen Jungen aus Indien als Patenkind und er wird seit dieser Zeit vom Förderverein der Schule finanziell unterstützt. Für John ist durch den Erlös des Schulflohmarkts das Schulgeld für mehr als zwei Jahre gesichert. Wir bedanken uns bei allen Eltern und Kindern für die großzügigen Spenden.

 

 

 

 

 

 

flohmarkt3.jpg

Februar 2014 - Ernährungsführerschein der 3. Klassen

Auch in diesem Jahr haben die Kinder der 3. Klassen unter fachkundiger Leitung von Frau Jäger den Ernährungsführerschein gemacht. Dabei haben sie viele schöne Sachen gekocht, z.B. Lustige Brotgesichter, Knabbergemüse mit Schnittlauchquark, frischen Obstsalat, kunterbunten Nudelsalat, Karotten-Apfel-Salat, fruchtigen Schlemmerquark, Backofenkartoffeln, Kartoffelpürree, Gurkensalat und Chinakohlsalat. Außerdem haben sie selbst Ketchup hergestellt. Sie haben auch noch die Ernährungspyramide kennen gelernt.
Am Ende hat jede 3. Klasse eine 2. Klasse zu einem leckeren, selbst erstellten Buffet eingeladen.
Zum Abschluss gab es dann für alle Teilnehmer einen richtigen Ernährungsführerschein.
Es hat allen Kindern sehr viel Spaß gemacht.
Die Kinder und alle beteiligten Lehrer möchten sich auch an dieser Stelle beim Lions-Club Korbach-Bad Arolsen ganz herzlich dafrür bedanken, dass der Lions-Club mit einer großzügigen Spende die Bezahlung des Ernährungsführerscheins übernommen hat.

Dezember 2013 - Neues Projekt „Gesunde Schule“ an der Westwallschule Korbach

Fachleute, Lehrer und Krankenkasse DAK setzen sich  für Prävention ein

dak-eltern1.jpgFragen der Gesundheitserziehung gewinnen für junge Menschen an Bedeutung. Ziel des Projektes ist es, den rund 200 Schülerinnen und Schülern dauerhaftes Gesundheitsbewusstsein zu vermitteln.
 „Es ist wichtig, etwas anzustoßen“, erklärt die Schulleiterin Frau Trietsch. In dem auf 5 Jahre angelegten Projekt sollen Lehrer und Eltern sensibilisiert werden, um anschließend den Alltag auf Dauer „gesund“ zu gestalten.
Projektleiterin Susanne Schwarzkopf erarbeitete ein Konzept speziell für die Westwallschule.
Die Auftaktveranstaltung begann mit einer Weiterbildung für die Lehrer zum Thema Ergonomie und endete mit einem Informationsabend für die Eltern. Der Grundstein für das Projekt ist gelegt.
Die Schülerinnen und Schüler durchlaufen verschiedene Förderphasen: Gesundheitsgerechter Umgang miteinander,  Koordination und Feinmotorik, Rückenschule sowie Entspannung. Die Kinder werden ermutigt, sich viel zu bewegen und auf eine gesunde Körperhaltung zu achten. „Und nicht zuletzt sich zu entspannen – das will auch gelernt sein“ ergänzt die Physiotherapeutin Ortrun Baranowski-Schäfer.
Beeinträchtigungen der Gesundheit im Kindesalter haben langfristige Auswirkungen auf Gesundheit und Krankheit im Erwachsenenalter. „Gesundheitsförderung ist ein großes Anliegen der DAK. Bemühungen um den Erhalt der eigenen Gesundheit sollten bereits in Grundschulen vermittelt werden“, sagt Sabine Weinreich von der DAK Korbach.

6. Dezember 2013 - Nikolaus-Vorlesen

nikolausvorlesen2013.jpgDie Kinder freuen sich schon lange vorher darauf: Am 6. Dezember wird traditionell in der Westwallschule vorgelesen.
In diesem Jahr waren wieder viele verschiedene Bücher und Geschichten rund um die Advents- und Weihnachtszeit,  die auf einer großen Plakatwand vorgestellt wurden. Davon konnte sich jedes Kind seine Wunschgeschichte schon vorher aussuchen und auf eine Liste eintragen, ohne zu wissen, wer sie vorlesen würde.
Nach einem gemeinsamen musikalischen  Anfang, dem Lied "Lasst uns froh und munter sein", lasen auch diesmal alle Lehrerinnen und Lehrer einschließlich Referendarin und drei Praktikantinnen in allen zur Verfügung stehenden Räumen vor.
Anschließend wurde gebastelt, gemalt und gerätselt, bevor der Nikolaus seine Lebkuchen ablieferte.

 

Unsere Adventskalendergalerie

November 2013 - gesundes Frühstück selbst gemacht, im 1. Schuljahr

Klasse 1a gesundes Frhstck.jpg

 

 

 

 

Zum Thema gesundes Frühstück stellten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 1a und 1b ein gesundes Frühstück her. Mit viel Freude wurde geschält, geschnitten, dekoriert und angerichtet. Nach all der Arbeit hatten die Kinder richtig Appetit auf Joghurt mit Obst und auf ein herzhaftes Brot mit viel Gemüsebelag. Die Kinder fanden, dass man so etwas Leckeres viel öfter essen könnte.

 

 

 

Klasse 1b gesundes Frhstck.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

11. Oktober 2013 - Schulgottesdienst der Westwallschule

godi2013_1.jpg„Ein Bild braucht viele Farben“ hieß das Thema des alljährlichen Schulgottesdienstes der Schulgemeinde der Westwallschule am letzten Tag  vor den Herbstferien.
Wie schon seit vielen Jahren bot die St. Josefskirche dafür den passenden Rahmen.
Dort bestaunen die Kinder jedes Mal die farbigen Fenster, die in diesem Jahr nicht die einzigen bunten Farbtupfer waren.
Im Religionsunterricht hatten alle Kinder ihre Hände phantasievoll bunt bemalt und auf farbigen Plakaten im Kirchenraum aufgestellt.
Die Kinder der Klasse 3c stellten sich mit ihren verschiedenen Fähigkeiten, Vorlieben und Wünschen selbst vor, hefteten ihre Hände auf ein noch leeres Plakat und komplettierten so die übrigen Plakate.
Um Vielfalt und Verschiedensein und um Toleranz und Akzeptanz Anderer ging es dann auch im gesamten Gottesdienst.
godi2013_2.jpgDie Klasse 3a sang und spielte das Lied vom „Land der Blaukarierten“, in denen die Bewohner keine Rotgefleckten dulden wollen, die Rotgefleckten in ihrem Land keine Grüngestreiften und diese in ihrem Land wiederum auch keine Blaukarierten. Erst im Land der Buntgemischten sind alle mit ihrem Anderssein willkommen.
Passend dazu erzählte Pfr. Heßler von Paulus, der im 1. Korintherbrief vom Leib mit seinen verschiedenen Gliedern schreibt. Die Kinder erfuhren anschaulich, dass kein Körperteil sich überlegen fühlen sollte und alle Teile, so verschieden sie auch sind, mit ihren unterschiedlichen Funktionen für den ganzen Körper gleich wichtig sind.
Die Klasse 4c präsentierte in Bild und Text das Bilderbuch „Die Flaschenpost“, in dem der einsame Leuchtturmwärtersohn Jens durch seine ins Meer geworfene Flasche auf der ganzen Welt Freunde findet.
„Du bist du und das find` ich gut! Ich bin ich und du bist du und das soll auch so bleiben. Denn ganz genauso wie wir sind, mögen wir uns leiden.“ Diesen Refrain eines Liedes der Fernsehsendung „Rappelkiste“ und die übrigen Lieder, die alle Kinder im Religionsunterricht geübt hatten, sangen die Kinder, von Pfr. Heßler auf der Gitarre begleitet, zwischendurch immer wieder.
Nach den Fürbitten, die sich Kinder der Klasse 2c zum Thema überlegt hatten, dem Kindermutmachlied, dem Vaterunser und dem Segen klang der Gottesdienst, zu dem sich auch zahlreiche Eltern eingefunden hatten, musikalisch zu Flötentönen aus.
Am Ausgang bekam jedes Kind noch einen Button mit einem Bild von Jens, dem Sohn des Leuchtturmwärters und seinen Freunden als Erinnerungsgeschenk an den diesjährigen Gottesdienst. Nach dem Rückweg in die Schule wurden die Herbstferien eingeläutet.

9. Oktober 2013 - Schulelternbeiratswechsel an der Westwallschule

Auf der Schulelternbeiratssitzung am 9. Oktober 2013 wurde Frau Grawitschky (Bild vorne links) als Schulelternbeiratsvorsitzende verabschiedet. Wir bedanken uns ganz herzlich für ihre sehr engagierten und mit viel Herzblut durchgeführten Tätigkeiten als Schulelternbeiratsvorsitzende.

elternbeirat10-2013.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 


Die Klassenelternbeiräte und ihre Vertreter wählten Herrn Peschel (Bild vorne rechts) zu ihrem neuen Schulelternbeiratsvorsitzenden.

1. Oktober - Kinderkonferenz

essenskonferenz.jpeg

 

 

 

Alle Kinder, die bei uns essen, trafen sich zu einer gemeinsamen Besprechung in der "Flotten Karotte". Da viele neue Kinder an den Nachmittagsangeboten teilnehmen und auch essen gehen, wurden bei der Besprechung gemeinsam Regeln festgelegt, damit sich alle beim Essen wohlfühlen.















20.09.2013:  Der ADAC zu Besuch in den ersten Klassen - Aufgepasst mit ADACUS

Sicheres Verhalten im Straßenverkehr muss mit Kindern trainiert werden und ist auch schon für die jüngsten Verkehrsteilnehmer „lebenswichtig“. In diesem Programm, das vom ADAC durchgeführt wurde, wurden die Kinder spielerisch an die Rolle als Fußgänger im Straßenverkehr herangeführt.

Der kleine Vogel „ADACUS“ als Namensgeber des Programms passte dabei auf, dass die Kinder alles richtig machten.

 

Aufgepasst mit ADACUS.JPG

 

Das Lernziel der Veranstaltungen ist, notwendige Verhaltensweisen bei der Überquerung der Fahrbahn an einer Fußgängerampel und an einem Zebrastreifen zu verinnerlichen.

Die Kinder fuhren mit langsamen und leisen Elektroautos oder gingen als Fußgänger. Immer wieder kamen sie an einer Ampel oder an einem Zebrastreifen an und mussten dort auf die Ampel, bzw. auf Fußgänger achten. So erlebten sie spielerisch das Miteinander der jeweiligen Verkehrsteilnehmergruppen.

berqueren eines Zebrastreifens.JPG

Vorher lernten die Kinder mit ADACUS das Lied: Bei Grün kann ich gehen, bei Rot bleibe ich stehen.

Bewegungslied Bei Grn kann ich gehen.JPG

Zum Schluss erhielten die Schulanfänger von der ADAC Stiftung „Gelber Engel“ neue Sicherheitswesten mit Kapuze.

sicherheitswesten-homepage.jpg

Wir möchten uns herzlich beim ADAC bedanken, der uns in unseren Bemühungen zur Verkehrssicherheit mit diesem kostenlosen Verkehrssicherheitsprogramm unterstützt hat.

Besuch bei der Bäckerei Plückercollagepluecker.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Sommer besuchten die Klassen 4b und 4c die Bäckerei Plücker. Bäcker Lippe führte uns durch die ganze Backstube und erklärte uns, wie in so einer modernen Bäckerei die vielen Brot und Brötchen für die Filialen im Landkreis hergestellt werden. Das geht gar nicht mehr ohne große Mischmaschinen, Backöfen, in die die Bäcker die Bleche auf Gestellen hineinfahren und Fließbänder, auf denen die Brötchen transportiert werden. Aber in dieser Bäckerei wird auch noch einiges mit der Hand gemacht. Wir durften es selber ausprobieren und hatten viel Spaß dabei! Vielen Dank für einen interessanten Vormittag!

 

20. August 2013 - Einschulungsfeier der neuen Erstklässler

Am Dienstag, dem 20. August 2013, war es soweit: der von 44 Kindern, ihren Eltern und Verwandten mit Spannung erwartete Tag der Einschulung. Alle trafen sich nach einem sehr schönen Gottesdienst in der Kilianskirche zur Einschulungsfeier in die Turnhalle der Westwallschule. Dort wurden sie von den Kindern der Klassen 3a, 3b, 3c und der Chor-AG schwungvoll mit Liedern begrüßt. Schließlich teilte unsere stellvertretende Schulleiterin, Frau Trietsch, 22 Kinder in die Klasse 1a zur Klassenlehrerin Frau Stollberg und 21 Kinder in die Klasse 1b zur Klassenlehrerin Frau Wolff ein. Durch ein Spalier von Krepppapierbögen wurden die neuen Erstklässler zur ersten Schulstunde in ihre Klassen geleitet. Während dieser Stunde verpflegten die Eltern der jetzigen Zweitklässler - so wie es bereits Tradition ist - die neuen Eltern. Unten sieht man die beiden neuen ersten Klassen: