Archiv des Schuljahrs 2012/2013

Schuljahr 2012/2013

6. Juli 2013 - Goldspurlauf: Westwallschüler erlaufen Geld für den Förderverein

goldspurlauf1.jpg

Obwohl dieses Jahr der Goldspurlauf am ersten Sommerferiensamstag stattfand, stellte die Westwallschule mit 9 gemeldeten Kindern die drittgrößte Mannschaft. So liefen Lukas Koch, Yannik Schnepf, Lilith Rein, Florian Syllwasschy und Louisa Tent sowohl in der Staffel der Westwallschule als auch in der Einzelwertung. Zusätzlich liefen mit Luca Schnepf, Linnea Bangert, Lysander Bangert, Anna-Lena Reese und Mathis Rein weitere Schüler der Westwallschule in der Einzelwertung.

goldspurlauf2.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Alle Kinder bekamen von der frisch gekürten Goldmarie ihre wohl verdienten Urkunden überreicht.

 

 

 

Juni 2013 - Schüler unterrichten Schüler

koerper1.jpgGemeinsames Projekt zum Thema Körper
Am 15. Mai 2013 konnten die Schüler der 4. Klassen der Westwallschule die Sachunterrichtseinheit „Körper“ gemeinsam mit den Krankenpflegeschülern des Korbacher Stadtkrankenhauses erleben. Dieses Projekt fand in der Form bereits zum zweiten Mal statt und wird auch in Zukunft sicher eine gute Tradition in der Zusammenarbeit beider Schulen werden. Während die Krankenpflegeschüler in Vorbereitung auf ihr Examen ihr Wissen so aufbereiteten, dass sie die Rolle des Lehrers übernahmen, profitierten die Viertklässler von diesem anschaulichen Unterricht.

koerper2.jpg

 

 

 

 

 

 

An insgesamt 6 Stationen haben je 3 Krankenpflegeschüler auf unterschiedliche Weise ihr Wissen über die Geschlechtsorgane und das Harnsystem, Knochen und Muskeln, die Atmung und Sinneswahrnehmung, das Herz-Kreislaufsystem, die Haut und die Funktion der Zellen an die Grundschüler weitergegeben. Dabei wurden Arbeitsblätter mit Lückentexten ausgefüllt, wichtige Organe an Modellen gezeigt, ein Skelett zusammengebaut, gemalt und unterschiedliche Pulsmessungen durchgeführt. Es war wieder einmal ein gelungenes Projekt und ein lehrreicher Vormittag. Unser Dank gilt besonders Frau Chrobacsinsky und ihren Krankenpflegeschülern.

 

 

 

 

 

 

 

 

Mai 2013 - Westwall-Schüler erhalten Sonderpreis bei  „Jugend malt 2013“ in Wiesbaden


jugend-malt-3a-2013.jpgMit jeweils drei fantasievollen Illustrationen zu 17 Märchen der Brüder Grimm hatten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 3a aus der Korbacher Westwallschule am 12. Landeswettbewerb „Jugend malt“ des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst teilgenommen. Aus Anlass des Grimm-Jubiläums lautete das Motto „Märchenfiguren der Brüder Grimm“. 8.260 Arbeiten waren insgesamt eingereicht worden. Das „märchenhafte Bilderfeuerwerk“, so Staatsministerin Eva Kühne-Hörmann, erhielt den Sonderpreis der Jury für eine ganz besondere Gruppenleistung. Merle Vahland, Chayenne Westmeier und Stefan Emde nahmen gemeinsam mit ihrer Klassen- und Kunstlehrerin Anne Korte stellvertretend für die Klasse den Preis bei der offiziellen Verleihung im Hessischen Landtag entgegen.
Die Bilder waren im Rahmen des fächerübergreifenden Deutsch- und Kunstunterrichts entstanden. Die sprachliche Gliederung der Märchen in Einleitung, Hauptteil und Schluss sollten die 17 Schüler der Klasse 3a durch drei dazu passende Bilder malerisch zusammenfassen. „Wie soll ich das denn machen?“, sagte Merle. „Mir fiel zunächst gar nichts dazu ein!“, ergänzte Chayenne, und  auch für Stefan war die Aufgabe am Anfang ganz schön schwierig. „Ich habe erst überlegt, wie ich etwas malen kann.“ Am Ende entschied sich Stefan für das Märchen „Rumpelstilzchen“. Chayenne und Merle wählten die Märchen „Froschkönig“ und „Hänsel und Gretel“. Mit Öl-Pastellfarben malten sie jeweils Bilder zur Einleitung, zum Hauptteil und zum glücklichen Ende der Geschichte aus dem Grimm’schen Märchenschatz.
Die insgesamt 16 Siegerarbeiten und weitere 36 Bilder für eine Sonderausstellung im Wiesbadener Landtag und ab Mitte Juni in der Kasseler documenta-Halle hatte Staatsministerin Kühne-Hörmann am Dienstagvormittag im Landtag vorgestellt und ausgezeichnet. Einen Einzelpreis in der Gruppe der 6 – 8-jährigen erhielten auch Leo Gingel von der Grundschule Villa R in Volkmarsen und Finn Ole Vogel von der Marker-Breite Schule in Korbach.
Es sei toll, dass sich weit über 8.000 Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 6 und 16 Jahren aus allgemeinbildenden Schulen und Kunstschulen in Hessen am Malwettbewerb beteiligt hätten, so die Ministerin. „Gerade in Zeiten des Internets, der mobilen Erreichbarkeit und der digitalen Fotografie sei es schön, zu erfahren, dass es so viele märcheninteressierte junge Menschen gebe.“ Auch Landtagspräsident Norbert Kartmann  zeigte sich überrascht, wie viele Kinder sich im Computerzeitalter noch immer auf traditionelle und auf den ersten Blick altmodische Art und Weise mit den 200 Jahre alten Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm beschäftigen.
Die 17 Schülerinnen und Schüler der Westwallschule werden ihre Bilder am 13. Juni in der documenta-Halle in Kassel wiedersehen. Sie und ihre Lehrerin haben als Preis für ihre Arbeiten eine Einladung zur Eröffnung der Sonderschau in der Landesausstellung EXPEDITION GRIMM in Kassel erhalten. Dort werden die kleinen Bildergeschichten zu den von den Schülern ausgesuchten Märchen präsentiert. Darauf sind Merle, Chayenne, Stefan und die anderen Märchenmaler und auch Klassenlehrerin Anne Korte richtig stolz. Mit dem Unterrichtsprojekt „Märchen lesen, schreiben und malen“ hatte sie bei den Kindern die Lust am Lesen und das Interesse am kreativen Umgang mit der Sprache geweckt und gefördert. Die Kinder aber freuen sich noch mehr auf eine eigene Führung durch die Ausstellung und auf einen unterhaltsamen Tag in der Hessentags-Stadt Kassel.

 

Mai 2013 - Gesund essen macht Spaß

brotgesichter.jpgIn sechs Einheiten lernten die Schüler der 3. Klassen der Westwallschule wie man sich gesund und vollwertig ernähren kann.
Unter Anleitung von Frau Jäger vom Landfrauenverband bekamen sie einen Einblick in Hygiene bei der Speisenzubereitung, lernten Küchengeräte  und ihre Handhabung kennen, bereiteten leckere Speisen selbst zu und durften sie anschließend aufessen. Ein A-ha-Erlebnis dabei war- Kartoffelbrei kommt nicht aus der Tüte.
Auch der Umgang mit Messer und Gabel und Tischmanieren wurden geübt. Zum Abschluss konnten die Schüler ihr erworbenes Wissen und Können bei der Bewirtung der anderen Schüler mit leckeren Pausensnacks zeigen.
Diese lehrreiche Einheit wurde uns finanziert durch die Spende des Lions Clubs Waldecker Land. Frau Bents überzeugte sich am Präsentationstag davon, dass die Schüler viel gelernt haben und auch Kooperation und Zusammenarbeit gefragt war.
Abgerundet wurde das Thema “Gesunde Ernährung“ durch einen Projekttag mit Schülern der Krankenpflegeschule. An verschiedenen Stationen konnten die Schüler ihr Wissen überprüfen, vertiefen und festigen. Welchen Weg nimmt die Nahrung durch den Körper? Wie lange muss man Seilspringen, um die Energie einer Hand voll Chips zu verbrauchen? Auch hier gab es zum Abschluss Käsefüße und andere selbst hergestellte Leckereien.
Wir bedanken uns bei allen Beteiligten für die Unterstützung bei der Bemühung, den Schülern zu vermitteln, dass jeder zu seiner eigenen Gesunderhaltung beitragen kann.

 

Mai 2013 - Spannender Vorlesewettbewerb an der Westwallschule

vorlesewettbewerb2013.jpgAuch in diesem Jahr gab es wieder einen Vorlesewettbewerb an der Westwallschule in Korbach. Alle Kinder der 3. und 4. Klassen hatten in den vergangenen Wochen die Aufgabe, das Fernsehen und den Computer einmal auszulassen und stattdessen ein Buch auszuwählen, es zu Hause zu lesen und dann in der Klasse vorzustellen. Um den anderen Kindern eine kurze Kostprobe der ausgesuchten Geschichte aus ihrem Lieblingsbuches zu geben, musste ein Kapitel als Lesevortrag geübt werden. Gute Betonung sowie flüssiges und fehlerfreies Lesen wurden dabei eifrig trainiert. Die Klassensieger punkteten am Ende noch zusätzlich mit einer guten und deutlichen Aussprache und einem überzeugenden Gesamteindruck. Es hatte wirklich Spaß gemacht, ihnen beim Vorlesen zuzuhören.
In den 4. Klassen waren Lilith Rein, Lena Grawitschky und Dennis Bierich die Klassenbesten, in den 3. Klassen waren es Samara Herrendorf, Linnéa Bangert und Selina Lopez-Molina.
Alle sechs Kinder waren zudem gut vorbereitet. Beim Wettbewerb mit den Kindern der anderen Klassen war es überdies gefordert, auch einen unbekannten Text unter denselben Kriterien vorzulesen.
Für die Zuhörer und Vorleser herrschte Spannung, denn die guten Leistungen bei den einzelnen Lesevorträgen lagen eng beieinander.
So hatte es auch die Jury, bestehend aus Frau Vöcklinghaus, Frau Lindenlaub, Frau Goos und Frau Grawitschky nicht leicht bei der Entscheidung.
Samara Herrendorf, Klasse 3a und Lilith Rein, Klasse 4a, zeigten dennoch die besten Leistungen und wurden Gesamtsieger der  Westwallschule. Den 2. Platz unter den Schülern der 3. Klassen teilten sich Linnéa Bangert und Selina Lopez-Molina. In den 4. Klassen schaffte es Lena Grawitschky auf den 2. Platz, und Dennis Bierich erhielt für seine Vorleseleistung den 3. Platz. Die stolzen Sieger erhielten von Schulleiterin Gabriele Stein als Anerkennung Büchergutscheine.

 

Mai 2013 - Ich schenke dir eine Geschichte

welttag-des-buches-4c-2013.jpgIn Kooperation mit der Buchhandlung Urspruch erhielten die Schülerinnen und Schüler der vierten Klasse der Westwallschule - anlässlich des Buch-Welttages Gutscheine für einen spannenden Kurzroman von Jürgen Banscherus.
Die Begeisterung und die Erwartungen der Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen waren groß als sie zu einem Besuch in die Buchhandlung aufbrachen, um die Buchgutscheine einzulösen.
Mit großem Engagement kombinierte Frau Vöcklinghaus diese Aktion mit einem Projekt - passend zum Titel des Buches: Der Wald der Abenteuer.
In einem interessanten Kurzvortrag erfuhren die Kinder Wissenswertes über den Welttag des Buches. Anschließend las Frau Winzer in dichter Atmosphäre aus dem Kurzroman vor und nahm die Kinder mit in das Buch hinein.
Hoch motiviert ging es danach draußen um die Buchhandlung herum. Nun galt es, an einzelnen Stationsplakaten, knifflige Fragen zum Buch und zum Welttag des Buches zu beantworten.
Ich schenke dir eine Geschichte – wurde jetzt wahr, denn nach dem Eintrag des Lösungswortes erhielt jedes Kind ein Buchgeschenk.
Den großartigen Erfolg verdankt die Aktion zur Leseförderung vor allem den Buchhändlern, die das Welttagsbuch auf eigene Kosten bestellen, um es den Schülern zu schenken.
Wir möchten uns bei Frau Vöcklinghaus, Inhaberin der Buchhandlung Urspruch, ganz herzlich für dieses schöne Projekt bedanken.

 

06.02.2013 – Sieg beim Hallensportfest

hallensportfestsieger2013.jpg

 

 

 

Nach dem tollen Erfolg unserer Fußballer (Artikel vom 18.12.2012) konnten wir den nächsten Sieg einfahren. Beim Hallensportfest der Grundschulen in Herzhausen waren unsere Viertklässler den anderen Schulen in allen Bereichen (Turnen an der Gerätebahn, Dribbel-Wurf-Staffel, Sprungstaffel und Ausdauerstaffel) überlegen und konnten so den Sieg und einen großen Pokal an den Westwall holen.
Herzlichen Glückwunsch!

 

 

 

 

 

 

 

 

18.12.12 - Flohmarkt für guten Zweck in der Westwallschule

weihnbasar1.jpgNach dem Nikolausvorlesen, der Theateraufführung „Weihnachtsgans Auguste“ und vor der gemeinsamen Weihnachtsfeier der Westwallschule zu Beginn der Weihnachtsferien konnten sich die  Schüler auf einen weiteren Höhepunkt in der Adventszeit freuen.
In dieser Woche wurde ein Schulflohmarkt durchgeführt. Die Kinder hatten dazu gebrauchte Spielsachen, Bücher und vieles mehr von Zuhause in die Schule mitgebracht.  Zu kleinen Preisen wurden diese Dinge in allen Klassen zum Kauf angeboten. Dabei haben die Kinder nicht nur verkauft, sondern hatten natürlich auch die Gelegenheit selbst auf Einkaufstour zu gehen. So waren die zuvor voll mitgebrachten Tüten am Ende oft wieder gut gefüllt und die Kinder waren stolz über manches günstig erstandene Schnäppchen.

 

weihnbasar2.jpg

 

 

 

 

 

 

Der rege Handel  mit den Flohmarktartikeln diente dabei noch einem guten Zweck. Der Erlös in Höhe von 651,27 € soll dem Patenkind John zukommen. Seit nunmehr 3 Jahren hat die Westwallschule einen Jungen aus Indien als Patenkind und er wird seit dieser Zeit vom Förderverein der Schule finanziell unterstützt.  

 

 

 

 

 

 

 

 

18.12.12 - Westwallschule siegreich beim Fußballkreisentscheid für Grundschulen

fussballkreismeister.jpg

 

 

Das diesjährige Hallenfußballturnier für Grundschulen konnten die Fußballer der Westwallschule knapp für sich entscheiden. Insgesamt hatten sich von 22 angetretenen Schulmannschaften 6 Teams für die Endrunde in Herzhausen qualifiziert und konnten sich schon vor dem Anpfiff als Sieger fühlen. Alle Endrundenteilnehmer (Diemeltalschule Usseln, Westwallschule Korbach, Mittelpunktschule Goddelsheim, Grundschule Villa R Volkmarsen, Cornelia Funke Schule Gemünden, Grundschule Berndorf) spielten auf hohem Niveau und lieferten sich spannende Duelle, an deren Ende die Westwallschüler als Sieger feststanden.

 

 

 

 

 

 

12.12.2012 ADAC-Programm mit den ersten Schuljahren

adac-2.jpg„ Aufgepasst mit Adacus“, so hieß eine Übungsstunde zur Verkehrssicherheit im Straßenverkehr.
Dieses Verkehrssicherheitsprogramm wurde von einer Moderatorin des ADAC Hessen-Thüringen mit den ersten Klassen der Westwallschule durchgeführt.

 

 

Geübt wurde das gefahrlose Überqueren von Zebradac-1.jpgastreifen und Ampelübergängen. Der Rabe „Adacus“ führte dabei die Schüler kindgemäß mit viel Spaß durch die Übungen. So lernten die Kinder spielerisch, häufig auftretende Gefahren des Verkehrs zu meistern.

 

 

 

 

 

 

 

Brücken bauen: Schulgottesdienst 2012 der Westwallschule vor den Herbstferien

herbstgottesdienst1.jpgEinen festen Platz im Schulleben der Westwallschule hat der Schulgottesdienst am letzten Tag vor den Herbstferien in der St-Josefs-Kirche.
So gestalten die Kinder diesen Gottesdienst in wesentlichen Teilen selbst und zeigen der Schulgemeinde, was sie im Unterricht erarbeitet haben.
In diesem Jahr hatten sich alle 10 Klassen im Religionsunterricht mit dem Thema „Brücken bauen“ beschäftigt.
Nachdem die Kinder im Unterricht mit Alltagsgegenständen zu Brückenkonstrukteuren geworden waren, ging es dann darum herauszufinden, welche Brücken es im übertragenen Sinn als Verbindung zwischen Menschen gibt.
Dies verdeutlichte eine Gruppe Drittklässler mit Symbolkarten unterschiedlichster Art, wie z.B. einem Händedruck, einem Brief, einem Lächeln, einem Herz, einem Mobiltelefon, einer Sprechblase mit einem guten Wort usw. Eine andere Gruppe hatte ein Drehbuch zu der  Geschichte „Die Brücke“ geschrieben und spielte die Szenen vor.
herbstgottesdienst2.jpgPfarrer Markus Heßler, der seit Jahren an der Westwallschule Religionsunterricht erteilt, moderierte wie gewohnt den Gottesdienst zusammen mit seiner vor allem bei den Erstklässlern vom Einschulungsgottesdienst bekannten und beliebten Handpuppe „Rudolf mit den roten Schuhen“. Dabei erzählte er im Dialog mit Rudolf die neutestamentliche Geschichte vom Zöllner Zachäus, dem Jesus eine Brücke schlägt, indem er mit ihm zusammen eine Mahlzeit einnimmt und Zachäus dadurch seine Betrügereien aufgeben kann.
Mit seiner Gitarre stimmte Pfr. Heßler  die Lieder „Herr, gib mir Mut zum Brücken bauen“, „Unsere Hände sollen eine starke Brücke sein“ und „Komm mit mir“ an, welche von den Erstklässlern mit Bewegungen lebendig veranschaulicht  sowie von Viertklässlern mit bunten Tüchern getanzt wurden.
Die katholischen Kinder der 3. und 4. Schuljahre trugen unter Mitwirkung von Vikar Kolkmann die Fürbitten vor.
Nach dem Segen bekam jedes Kind zur Erinnerung an den Schulgottesdienst 2012 eine Kette mit einer kleinen Holzbrücke geschenkt, die eine EIBE-Klasse der Beruflichen Schulen unter Anleitung ihres Lehrers Hans-Jürgen Saure angefertigt hatte und von Viertklässlern vervollständigt  und verteilt wurde.
Dadurch wurde symbolträchtig  und zum Thema passend eine schulübergreifende Brücke geschlagen, die durch den jährlichen Gottesdienst auch für die verschiedenen Konfessionen und Religionen der Westwallschüler gilt.

 

Zirkusprojektwoche: Westwallschüler werden zu Stars in der Manege

Vom 10. bis 14. September 2012 hatten unsere Schüler und die Schüler der Astrid-Lindgren-Schule in Rhena Gelegenheit, nicht nur richtige Zirkusluft zu schnuppern, sondern auch zu echten Stars in der Manege zu werden.
Der Projektzirkus Casselly aus Bielefeld baute seine Zelte und Wohnwagen im Korbacher Schießhagen, direkt neben der Westwallschule, auf. Im Rahmen einer Projektwoche studierten die Zirkusprofis echte Kunststücke mit allen Schülern ein.
Bevor es losging, konnte jedes Kind sich für eine Gruppe entscheiden:
Hunde-, Ziegen-, oder Taubendressur, Voltigieren auf einem echten Pferd, Seiltanz, Clownerie, Kunststücke auf dem Luftreif oder Trapez, Fakir, Bauchtanz und Zauberei standen zur Auswahl.

Am Morgen des 10. Septembers begann endlich die Projektwoche: Gespannt, voller Vorfreude und Neugier, standen alle Kinder in der Manege. So mancher war auch ein wenig aufgeregt. Das Team des Zirkus Kaselowsky schaffte es, den Kindern ihre Scheu und anfänglichen Ängste gleich am ersten Tag zu nehmen.
Auch die Lehrer hatten Spaß, ihren Schülern beim Training im Zirkuszelt zuzusehen und entdeckten bei so manchem Kind ungeahnte Fähigkeiten.
Geübt wurde jeden Tag zwei Schulstunden lang. Auch der Unterricht der Projektwoche stand unter dem Motto Zirkus: Es gab Zirkus-Aufgaben im Deutsch- oder Mathematikunterricht, einen Jonglage-Workshop unter der Leitung von Herrn Voß, ein Kunstprojekt „Malen wie Marc Chagall“ und vieles mehr. Die Schüler waren mit viel Motivation und Begeisterung dabei.

Nach vier Tagen Training kam am Freitag endlich der Tag der Vorführungen:
Vormittags hatten alle Schulen und Kindergärten aus Korbach und Umgebung Gelegenheit, die Kinder der Westwallschule und der Astrid-Lindgren-Schule in der Manege zu bewundern.
Nachmittags gab es noch zwei Vorstellungen. Hier hatten alle Eltern, Verwandte und Freunde Gelegenheit, die Vorführungen zu besuchen.
Es waren drei grandiose Vorstellungen, die so manchem Zuschauer Freudentränen entlockten.

Nach den Vorführungen sorgten die Eltern der kleinen Akrobaten für das leibliche Wohl. So konnte der gelungene Tag in geselliger Runde ausklingen.
Dieses tolle Projekt wurde vom Förderverein der Westwallschule durch Spenden und Eintrittsgelder finanziert.

14. August 2012 - Einschulungsfeier der neuen Erstklässler

Am Dienstag, dem 14. August 2012, war es soweit: der von 44 Kindern, ihren Eltern und Verwandten mit Spannung erwartete Tag der Einschulung. Alle trafen sich nach einem sehr schönen Gottesdienst in der Kilianskirche zur Einschulungsfeier in die Turnhalle der Westwallschule. Dort wurden sie von den Kindern der Klassen 3a, 3b, 3c und der Chor-AG schwungvoll mit Liedern begrüßt. Schließlich teilte unsere Schulleiterin, Frau Stein, 20 Kinder in die Klasse 1a zur Klassenlehrerin Frau Tent und 24 Kinder in die Klasse 1b zum Klassenlehrer Herrn Heinemann ein. Durch ein Spalier von Krepppapierbögen wurden die neuen Erstklässler zur erstern Schulstunde in ihre Klassen geleitet. Während dieser Stunde verpflegten die Eltern der jetzigen Zweitklässler - so wie es bereits Tradition ist - die neuen Eltern. Unten sieht man die beiden neuen ersten Klassen:

 

Schuljahresbeginn 2012: Kooperation mit der Musikschule: Instrumentenübergabe

instrumentenuebergabe.jpg
Eine Kooperation zwischen der Musikschule Korbach und der Westwallschule ermöglicht Schülern der 2. und 3. Klassen wöchentlich eine zusätzliche Musikstunde. Während die Kinder im 2. Schuljahr eine musikalische Grundausbildung erhalten, folgt im 3. Schuljahr Instrumental-unterricht in Kleingruppen mit dem Wunschinstrument. Für die erste klassenübergreifend gemischte "Musikklasse" beginnt dieses Schuljahr - nach der Grundmusikalisierung im letzten Schuljahr - die 2. Phase mit der praktischen Ausbildung am Instrument. Kurz vor den Sommerferien war es dann soweit: der Musikschulleiter Herr Horn, die Schulleiterin der Westwallschule, Frau Stein, Frau Wille-Oppermann als Koordinatorin des Projekts zwischen Schule und Musikschule sowie die Musikschullehrerin Frau Gerhold konnten den begeistern 23 Kindern ihre neuen Instrumente überreichen. Die 9 Gitarren, 3 Blockflöten, 5 Geigen, 2 Querflöten, 2, Klarinetten und 2 Trompeten wurden von den Kindern sofort ausprobiert. Möglich waren diese Neuanschaffungen im Wert von etwa 5200 Euro nur durch zahlreiche größere Spenden an den Förderverein der Westwallschule. Ein Großteil des Betrags resultierte aus Spenden der Waldecker Bank, des Lions Clubs Waldecker Land, der Aktion "Kinder für Nordhessen", der Zahnarztpraxis Zehnter-Mahling sowie der Firmen Strey (Zäune) und Gerbracht (Fahrrad).
Herzlichen Dank von Seiten der Schule noch einmal für diese großzügigen Spenden zur Unterstützung der musikalischen Ausbildung der Kinder!