Berichte vom Schulleben

Schuljahr 2016/2017

Mai 2017 - Eine Erlebnisstadtführung für Eltern

Klasse 3a, Klasse 3b, Klasse 3c

Zum Glück war das Wetter so schön,erlebnisfuehrung1.jpg dass man gut draußen spielen konnte. Am Nachmittag haben sich die Eltern und die Kinder auf dem Schulhof getroffen. Die Eltern haben für Würstchen und Kuchen gesorgt. Zur Eröffnung haben wir das Lied vom Nachtwächter zusammen gesungen.
Dann ging die erste Gruppe los. Wir hatten ein Mikrofon, damit uns alle hören konnten.


Die Anlage zogen wir auf einem Bollerwagen mit uns. Zuerst gingen wir zum Enser Tor. Und dann haben wir etwas über die weiße Frau erfahren, und über die Stadttore. Weiter ging es über die Straße zum Spukhaus , da haben wir etwas über das schwarze Schwein erfahren. Wenn man das Ohr an die Mauer hält, kann man noch das Schwein hören.
Dann sind wir zum Pranger gelaufen und da haben Kinder über Strafen in Mittelalter erzählt, und dann sind wir zur Kilianskirche und haben etwas über die Kilianskirche erfahren. Als nächstes sind wir zum Rathaus gegangen und haben etwas über die Rolandsfigur erfahren.

erlebnisfuehrung2.jpgDie Eltern sollten eine Kette zwischen Kump und Rathaus  bilden, auf der einen Seite waren die Mütter und auf der anderen Seite waren die Väter. Dann haben die Väter den Eimer mit Wasser gefüllt. Der Vater, der den Eimer gefüllt hat, hat ihn dem nächsten Vater gegeben und immer so weiter. Wenn der Eimer beim letzten Vater angekommen war, hat dieser das Wasser auf den Brand geschüttet. Dann hat er den Eimer einer Mama gegeben. Aber manche Eltern haben nicht mitgemacht. Das war sehr sehr doof. Dann sind wir zum Feldhühnerchenkump gegangen. Der Spitzname der Korbacher ist „Feldhühnerchen“. Anschließend ging es weiter zum Tylenturm. Da wurde uns  etwas über Türme, die Stadtmauer und über den Henker erzählt.

Allen drei Klassen hat die Erlebnisführung sehr viel Spaß gemacht, weil alles geklappt hat und sich jeder viel Mühe gegeben hat.

geschrieben von Jonas, Rebecca, Vicky, Finn, Danilo, Hannah E, Hanna M, Lukas, Friederike und Jibril



7. bis 11. November 2016: Zirkusprojektwoche

30. August 2016 - Einschulungsfeier der neuen Erstklässler

Am Dienstag, den 30. August 2016, war es soweit: der von 44 Kindern, ihren Eltern und Verwandten mit Spannung erwartete Tag der Einschulung. Alle trafen sich nach einem sehr schönen Gottesdienst in der Kilianskirche zur Einschulungsfeier in der Turnhalle der Westwallschule. Dort wurden sie von den Kindern der Klassen 3a schwungvoll mit dem Begrüßungslied "Karibu - Herzlich willkommen" begrüßt. Danach sang unsere Schulleiterin, Frau Best, mit den Erstklässlern den Klassiker "Wenn du fröhlich bist, dann klatsche in die Hand". Die Klasse 3b begleitete mit rasanten Gesten und Bildern das Lied "Das kleine Küken piept" und die Drumkids der Klasse 3c brachten mit großen Gymnastikbällen und Schlagzeugsticks ein rhythmisch-musikalisches Spektakel zu fetziger Musik auf die Bühne. Zum Abschluss teilte Frau Best schließlich 22 Kinder in die Klasse 1a zum Klassenlehrer Herrn Heinemann und 22 Kinder in die Klasse 1b zur Klassenlehrerin Frau Bangert ein. Durch ein Spalier von Krepppapierbögen wurden die neuen Erstklässler zur ersten Schulstunde in ihre Klassen geleitet. Während dieser Stunde verpflegten die Eltern der jetzigen Zweitklässler - so wie es bereits Tradition ist - die neuen Eltern. Zum Abschluss der 1. Schulstunde überreichten die Eltern ihren Kindern die ersehnten Schultüten. Unten sieht man die zwei neuen ersten Klassen: